Import von Olivenöl nach Deutschland

Olivenöl-nach-Deutschland-importieren-wie-geht-das-adoria-Freight
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Inhalt

Olivenöl ist in Deutschland eines der beliebtesten Speiseöle überhaupt. Das gesunde Pflanzenöl stammt häufig aus EU-Staaten wie Griechenland, Italien oder Spanien. Doch auch südafrikanische Länder wie Marokko oder Tunesien und arabische Länder wie die Türkei gelten als wichtige Lieferanten für Olivenöl.

Dabei sind für den Import des Öls nach Deutschland einige Richtlinien zu beachten. Als Experte für Lebensmittellogistik bietet die adoria Freight GmbH ihren Kunden hier nicht nur einen guten Transportservice, sondern auch kostenfreie Informationen und ausführliche Beratung zu Olivenöl als Importware.

Grundlegende Vorgaben zum Vertrieb von Olivenöl

Wer Olivenöl nach Deutschland importieren möchte, muss zunächst einmal darauf achten, dass die Ware selbst den gültigen Einfuhrbestimmungen entspricht. Importiert werden dürfen nach den Vermarktungsvorschriften für Olivenöl gemäß der EU-Durchführungsverordnung Nr. 29/2012 z.B. nur Verpackungen, die ein maximales Eigenvolumen von 5 l besitzen.

Ferner muss die Verpackung zur sachgemäßen Aufbewahrung einen wiederverwendbaren Verschluss gemäß den Artikeln 3 und 6 der Verordnung aufweisen. Das Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz LMSVG verlangt des Weiteren ausführliche Informationen zum Produkt auf dem Verpackungsetikett. Die Bestimmungen der Lebensmittelinformationsverordnung sehen hier folgende Lebensmittelkennzeichnungen vor:

  • Bezeichnung des Lebensmittels
  • Herkunftsort oder Ursprungsland
  • Nettofüllmenge und Nährwertdeklaration
  • Zutatenverzeichnis inkl. Mengenangaben, Zutaten-Klassen und Erzeugnishilfsstoffen
  • Kennzeichnung möglicher Allergene und Unverträglichkeiten
  • Mindesthaltbarkeitsdatum bzw. Verbrauchsdatum
  • Hinweise zur Aufbewahrung und Verwendung

Die genaue Bezeichnung des Lebensmittels beinhaltet bei Olivenöl nach EU-Vorschrift auch Angaben zur Güteklasse und Zusatzbezeichnungen wie „natives Olivenöl“ oder „kaltgepresstes Olivenöl“. Ebenso ist festzuhalten, ob es sich bei dem Öl um ein ökologisches Erzeugnis aus biologischem Anbau handelt.

Ein entsprechendes Bio-Zertifikat ist bei Olivenöl empfohlen. Selbst für die Geruchs- und Geschmacksnote von Olivenöl gibt es nach EU-Standard bestimmte Vorgaben, die im Zweifelsfall durch Analysewerte im Labor kontrolliert werden können.

Als Zollagentur sind wir auf Lebensmittel spezialisiert. Mit Olvenöl kennen wir uns daher bestens aus.

Olivenöl importieren – wichtige Zollbestimmungen für Deutschland

Mit Blick auf die Importabgaben gibt es bei der Einfuhr von Olivenöl nach Deutschland herkunftsbedingt große Unterschiede. Für EU-Mitgliedsstaaten gilt diesbezüglich der freie Warenverkehr, was bedeutet, dass an innereuropäischen Grenzen keine Zölle oder Beschränkungen zur Einfuhrmenge bestehen.

Im Unterschied hierzu müssen Importeure von Olivenöl aus Marokko oder Tunesien, also Drittländern, einerseits mit Einfuhrzöllen, andererseits auch mit strengeren Importkontrollen und zusätzlichen Lizenzauflagen rechnen. Letztere sehen unter anderem bestimmte Einfuhrgrenzen für die Menge an importiertem Olivenöl vor.

Im Falle von Tunesien beträgt dieser Wert eine Kontingentsmenge von 56.700 Tonnen pro Jahr. Wird der vorgegebene Grenzwert überschritten, werden ggf. Strafzölle erhoben. Ungeachtet dessen ist bei der Einfuhr von mehr als 500 kg Olivenöl aus Drittländern grundsätzlich eine Sicherheit in Höhe von ca. 200 Euro pro Tonne zu hinterlegen.

Import von Olivenöl – Anmeldung und Lizenzbedingungen

Importeure von Olivenöl müssen bei der Zollkontrolle stets eine gültige Einfuhrlizenz mit sich führen. Zuständig hierfür ist in Deutschland die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Die Anträge für Lizenzen können wöchentlich gestellt werden, wobei Handelsnachweise einzureichen sind.

Der Nachweis erfolgt durch Vorlage geeigneter Dokumente, die einen gewerblichen Vertrieb von Olivenöl (mind. 10 Tonnen jährlich) in den letzten zwölf Monaten bestätigen können. Üblich sind hier Ein- und Ausfuhrpapiere als Beleg. Nach Prüfung des Antrags ist die Lizenz meist bis Jahresende gültig, dabei aber nach jeder Nutzung innerhalb von 45 Tagen erneut bei der BLE vorzulegen. 

Nützliche Anlaufstellen und Servicedienstleister

Die EU-Vorschriften zum Lebensmittelimport sind mitunter sehr komplex. Händler aus dem Ausland, die sich hier nicht auf Anhieb zurecht finden, können deshalb die Hilfe von Zollagenturen in Anspruch nehmen. Diese kümmern sich um die nötigen Maßnahmen zur Antragsstellung und helfen bei der Anmeldung sowie der Verzollung der Ware.

Auf den Lebensmitteltransport spezialisierte Speditionen sind ergänzend ideale Geschäftspartner, wenn es um den Transport des Olivenöls geht. Transportunternehmen wie adoria Freight können hier durch langjährige Erfahrung im Umgang mit Zollvorschriften und Zolltarifnummern für Lebensmittel einen zuverlässigen Service bieten. Nehmen Sie bei Fragen oder Interesse an Speditionsdiensten am besten direkt Kontakt mit der Spedition auf, um Details zum Transport und Import zu klären.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen Sie diesen Artiekl in Ihrem Netzwerk

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

5 Kommentare

  • Alpaslan Suna

    Merhaba,

    Türkiye’den Berlin’e zeytinyagi ticareti yapmak istiyorum. Resmi islemler hakkinda genel bilgi verebilir misiniz? Ya da neler yapmam gerekir, bu konuda bilgi verebilir misiniz?

    Tesekkürler
    Alpaslan Suna

  • Saskia Bergmann

    Guten Tag,

    ich möchte Olivenöl aus der Türkei nach Deutschland importieren, können Sie mir Auskunft zu folgenden Punkten geben:
    – Besteuerungssatz
    – Mengen
    – Verpackungsmaterial
    – Zoll- und Einfuhrbestimmungen

    Über eine Rückmeldung freue ich mich und bedanke mich im voraus.

    Freundliche Grüße
    S. Bergmann

  • Hamit vural

    Sehr geehrter Damen und Herrn

    ich möchte Olivenöl aus der Türkei nach Deutschland importieren, können Sie mir Auskunft zu folgenden Punkten geben:
    – Besteuerungssatz
    – Mengen
    – Verpackungsmaterial
    – Zoll- und Einfuhrbestimmungen

    Über eine Rückmeldung freue ich mich und bedanke mich im voraus.

  • Sevban Dogan

    Guten Tag,
    Ich möchte Olivenöl und Granatapfelsirup aus der Türkei importieren und vermarkten. Ist es dabei hilfrei eine eigene Marke zu kreieren?
    Und in welchen Mengen darf ich es mitbringen?

  • Muhammet Yakici

    Guten Tag,

    ich möchte Olivenöl aus der Türkei nach Deutschland importieren, können Sie mir Auskunft zu folgenden Punkten geben:
    – Besteuerungssatz
    – Mengen
    – Verpackungsmaterial
    – Zoll- und Einfuhrbestimmungen

    Über eine Rückmeldung freue ich mich und bedanke mich im voraus.

    Mit Freundlichen Grüßen

    Muhammet Yakici

  • Einen Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.